Betrieb, Inspektion
Kommentare 2

Sägezahnbildung und TÜV

Als ich Ende Oktober beim TÜV war, besser gesagt bei der GTÜ zur Hauptuntersuchung, hatten die in ihrer Halle einen sehr glatten und staubigen Boden. Das finde ich gut, da konnte ich sehr gut erkennen wie es um meine Sägezahnreifen bestellt ist. Durch den Staub am Boden konnte man genau erkennen wie die einzelnen Blöcke der MT Reifen abgefahren waren. Inzwischen sind die Reifen sechs jahre alt und werden im Winter gegen Winterreifen getauscht. Profil ist natürlich noch ausreichend vorhanden, von der Geräuschentwicklung macht es – der Familie – keinen Spaß mehr.

Sägezahnbildung

Also werde ich in diesem Jahr neue Reifen aufziehen. Problem: Ich hätte gerne die BF Goodrich KM 3 MT. In der Größe, die ich gerne hätte, werden die in Deutschland nicht vertrieben, nur die KM2, ich suche mal und werde berichten…

Hauptuntersuchung war kein Problem, ohne Mängel. Der Prüfer sagte was von Ölaustritt am hinteren Differential – da habe ich nur müde gelächelt… Wenn das alles ist bin ich zufrieden.

2 Kommentare

  1. Wulf Wieland sagt

    Hallo Guido,

    auch bei mir stellt sich die Frage nach neuen Reifen und ggf. Felgen.
    Ich fahre z.Z. die General Grabber AT2 in der Größe 235/85 R 16 auf der Wolf Felge.
    Bin damit zufrieden, möchte nun aber die Größe 255/85 R16 auf der 8×16 ANR Classic Felge fahren. Ich bevorzuge die Reifen BF Goodrich KM3 bzw. Grabber X3.
    Dies sind beides moderne/weiterentwickelte MT Reifen. Leider werden meines Wissens diese Reifen in der Größe 255/85R16 in Europa nicht angeboten?
    Welche Reifenkombination fährst Du, wurden die 255/85R16 MT2 bereits erneuert? Alternative?
    Viele Grüße
    Wulf

    • guido sagt

      Hallo Wulf,

      ich bin aktuell auf der Suche nach jemandem der mir die BFG KM3 besorgen kann.

      Viele Grüße

      Guido

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.