Ausstattung, Erfahrungen
Kommentare 2

Es werde Licht III – LED-Brems-/Rücklicht

Irgendwie scheinen sich die Birnchen so kurz vor 80.000km zu einem kollektiven Suizid verabredet zu haben. Jetzt hat sich auch ein Bremslicht verabschiedet. Also setze ich das fort, was ich an der Front begonnen habe, Austausch der vorhandenen Glühlampen gegen LED. Eine bessere Sichtbarkeit ist mir wirklich viel wert!

Bei Ebay diesmal zwei verschiedene bestellt, der Markt ist ja unfassbar groß. Wichtig ist auch hier die Basis, es handelt sich um BAY15d. Es sollte also auch eine LED Variante für das Heck sein. Beide eingebaut, beide nicht brauchbar. Der erste Kandidat kostete 15,99 Euro für zwei Birnchen, der zweite 5,50 Euro. Es waren beides preislich nicht die billigeren Exemplare…

Der billigere Kandidat fing beim Einbau an zu qualmen (Video: qualmendes LED Bremslicht) und hatte entweder Fahrlicht oder Bremslicht, der zweite und teurere hat nicht gequalmt aber auch nur entweder Fahrlicht oder Bremslicht. Der zweite Kandidat hat es aber geschafft den Plastiksockel und sein eigenes Gehäuse innerhalb kurzer Zeit zu garen. Das hat mich dann natürlich wieder ein Originalersatzteil bei Land Rover gekostet. Puh, schwieriges Thema.

Gekauft habe ich beide über Ebay, erstaunlicherweise waren die Verkäufer sehr kulant und haben sofort das Geld zurückerstattet ohne die Ware zurückhaben zu wollen, beiden war wesentlich wichtiger dass ich Ihnen keine schlechte Bewertung gebe… Und ja, ich habe genau auf die Beschreibung geachtet was ich kaufe.

Gekauft habe ich schließlich Standardlampen, Osram 7528, eine herkömmliche 21/5 Watt BAY15d Sockel Glühlampe. Osram gibt die Helligkeit bei den 5 Watt mit 35 lm an, bei den 21 Watt mit 440 Lumen. Kostenpunkt pro Birnchen 0,48 Euro im Real (Onlineshop). Osram gibt die Haltbarkeit mit 4000 Stunden an, die LED Lampen halten ungefähr zehnmal so lang. Preislich ist also auf die Dauer der Jahre kein Unterscheid auszumachen (wenn man die billigen LED kauft).

Links normale, rechts LED Birne

Vergleich LED Bremslicht gegen „normales“. Kein großer Unterscheid erkennbar. Die roten Kappen schlucken sehr viel Licht.

2 Kommentare

  1. Thomas Königshofen sagt

    Danke für den Bericht, Guido, Du hältst mich damit vom Schrauben an meinen Rücklichtern ab…. Bei den vorderen Parklichtern war ich Deinem Vorschlag gefolgt und habe auf LED getauscht. Da ist auch alles OK. Beim ohnehin kleinen Rücklicht warte ich dann mal ab, bis etwas zuverlässigeres entwickelt wird.
    Weiter so, ich lese gern mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.