Ausstattung, Zubehör
Kommentare 3

Kostenlose GPS Ortung – Tanktaler

Update 11. Mai 2017

Tanktaler hat sein Geschäftsmodell geändert. Natürlich muss jedes Startup sehen wie man langfristig sein Geschäftsmodell vernünftig monetarisiert. Premium nennt man das dann und nimmt 39 Euro für die Leistung. Ob es mir das wert ist weiss ich nicht, man verspricht neue und interessante Features für das Jahr 2018, aber definitiv ist das nicht.

Der Schritt ist (wenn man sich so die Facebook Kommentare ansieht) für die meisten zu drastisch. Ich denke dass ein Großteil der Kunden abspringen wird. Mein Entschluss steht noch nicht fest, ich werde Ende des Jahres entscheiden und sehen was von der Roadmap an neuen Ideen umgesetzt wurde.


Um eins direkt vorneweg zu sagen. Ich will hier jetzt gar nicht auf Themen eingehen wie Datenschutz, Persönlichkeitsrechte, Bewegungsprofil oder sonstwas. Ich bin virtuell nicht zurückhaltend und bin mir der möglichen Gefahren durchaus bewusst, ich arbeite in  diesem Bereich. Ich nutze Googlemail als Maildienstleister, facebook zum Spaß, Apple Produkte mobil und so weiter. Ich weiß wer alles meine Daten nutzt und würde mich nicht als Datenangsthasen bezeichnen.

Ich bin eher der naturverbundene Nerd. Der die Natur liebt aber auch Spaß an technologischen Innovationen hat.

Man kann an seine OBD2 Schnittstelle (seit über zehn Jahren in allen PKW Pflicht) im Defender ja jede Menge anschließen. Ein nanocom, ein Diagnosegerät, eine Garminerweiterung, vieles geht. Bald brauchen wir wahrscheinlich noch einen Switch im Defender für die ganzen OBD2 Devices. 🙂

Oder eben einen „Tanktaler„. So heisst der lustige Stecker. Dahinter steckt ein deutsches Unternehmen aus München. Klar wollen die Geld verdienen, klar werden die Daten ausgewertet. Zum Geschäftsmodell schreibt man offen und ehrlich auf der Homepage. Ich denke über kurz oder lang wird diese Technologie von allen Versicherungen angeboten um Rabattstufen nach Fahrstil und Strecke festzulegen. Aber was kann das „Ding“?

Der Stecker hat einen Prozessor, einen Flashspeicher, eine Batterie, ein GPS/GSM Modul, einen Beschleunigungssensor sowie eine SIM Karte integriert. Damit kann man schon erahnen was der alles kann.

GPS

Das ist das Killerfeature für mich. Ich kann jederzeit (in Echtzeit) sehen wo mein Auto ist. Ich will jetzt nicht sagen dass ein Defender das Traumziel jedes Autodiebes ist, aber den zu entwenden ist wahrscheinlich einfacher als bei den meisten anderen Autos. Über die App kann ich mir auf der Karte ansehen wo mein Auto geparkt ist oder wo es gerade fährt. Wenn es wieder abgestellt wird, bekomme ich drei Minuten nach Abstellen eine Nachricht auf mein Handy und kann die Fahrstrecke (Dauer, Zeiten, Kilometer, wann bin ich wo wie schnell gefahren, wann habe ich wo getankt) einsehen. Lustig ist die Funktion wann habe ich wo stark beschleunigt oder stark abgebremst. Habe ich irgendwie mit dem Defender noch nicht geschafft, ist wohl zumindest was die Beschleunigung angeht zu langsam um 0.25g zu erreichen. 😉 Fährt man das Auto in eine Tiefgarage zeigt er den letzten Standort an.

Funktion

Der Tanktaler hat selber eine Batterie, ist aber ansonsten natürlich auch über die OBD2 Schnittstelle mit der Autobatterie verbunden. Hat also genug Saft um auch nach Wochen noch zu sagen wo das Auto steht und welchen Ladezustand die Batterie hat. Die Features sind ganz nett um auch seine Reisen aufzuzeichnen oder den Stecker also digitales Fahrtenbuch zu nutzen. Ein CSV Export der Daten ist auch möglich. Mehr Infos auf der Homepage des Herstellers.

Kosten

Den Stecker bekommt man umsonst, im Gegenteil, man wird für die Nutzung bzw. Preisgabe seiner Daten be-/entlohnt. Pro 10.000 Taler (aktuell gibt es einen Tanktaler pro gefahrenem Kilometer und 20 pro getanktem Liter Sprit; Aktionen sind teilweise zeitlich begrenzt) gibt es z.B. einen 10 Euro Amazon Gutschein. Beispielrechnung: Fährt man 20.000 km im Jahr, tankt man etwa 2000 Liter. Ergibt 20.000 Tanktaler für die Kilometer und 40.000 für den Sprit, sind zusammen 60.000 Tanktaler oder 60 Euro Amazon oder Shell (oder einen anderen Tank-) Gutschein. Dazu gibt es noch Bonus-Tanktaler wenn man andere Interessenten wirbt. Im Dezember 2016 bekommt ihr dafür noch 5000 Tanktaler geschenkt wenn ihr euch registriert und den Stecker auch montiert. Sonst gibt es nur 2000.

Montage

Der OBD2 Stecker mit Verlängerungskabel (ohne das wäre es schwierig) passt locker ins Armaturenbrett (Fußraum Fahrerseite unterhalb des Lenkrades), es entsteht eine ganz leichte Ausbeulung der Plastikabdeckung, die ist aber nicht störend, die originale Verschlussmöglichkeit hält. Dauer der Montage 30 Sekunden.

Meine Wünsche an Tanktaler zur Weiterentwicklung:

  • Tablet-App (geht aktuell nur auf dem Smartphone)
  • Landscape Modus
  • Livetracking während der Fahrt (aktuell muss man die App beenden und wieder neu starten um den aktuellen Standort zu sehen)

Ansonsten gibt es eine rege Community und immer wieder gute und neue Ideen. Leider ist Tanktaler aktuell nur für München, Stuttgart und Köln freigeschaltet (Umkreis von 100km), je mehr Anmeldungen aber für eine Region vorliegen desto schneller wird die freigeschaltet.

3 Kommentare

    • guido sagt

      Grundsätzlich geht das auch mit dem Tablet, aber nur mit schlechter Auflösung, die HandyApp eben… Mir gefällt an dem deutschen Startup die dahinter stehen dass immer neue Features freigeschaltet werden.
      Viele Grüße
      Guido

  1. Otwin Franz sagt

    Also ich Wohne in Chemnitz und nutze den Tank Taler. Bei mir klappt das ganz gut.
    Otwin Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.