Ausstattung, Erfahrungen, Reise
Kommentare 2

Felle fürs Lagerfeuer

Es gibt viel Hightech um seinen Landrover ein wenig aufzumöbeln. Aber manchmal ist das aus der Steinzeit überlieferte Material doch das beste. Wer hat nicht schon mal am lauschigen Lagerfeuer gesessen und sich am Schein des Feuers erfreut? Wahrscheinlich ist diese Frage bei Defenderfahrern überflüssig. Die von mir prognostizierte Antwort lautet: Alle!

Und wem ist im Laufe des am Feuer Sitzens dann kalt geworden? Zumindest hinten? Man sitzt (im Alter dann doch bequemer) auf seinem Campingstuhl, vorne brutzelt das Feuer und von hinten schleicht sich so langsam die Kälte heran. Die relativ einfache Lösung dieses Problems lautet: Fell! Möglichst hochflorig natürlich und schön groß, sodaß Sitz- und Rückenfläche des Campingstuhls großzügig bedeckt sind. Aber wo kauft man ein solches Fell?

Großes skandinavisches Möbelhaus? Da sind Felle günstig, Herkunft will ich ja gar nicht wissen, für mich keine Option. Weihnachtsmärkte? Da gibt es doch in der Regel immer einen Stand wo (optisch einwandfreie) Felle verkauft werden. Aber Weihnachtsmarkt ist eben nicht immer. Eins ist mir bei einem Fellkauf sehr wichtig: das Fell in die Hand zu nehmen und zu fühlen! Das ist ein Ausrüstungsgegenstand den ich nie über das Internet kaufen würde.

Für den Bereich Köln habe ich einen sehr guten Tipp: U. Geihsler Felle Leder Bekleidung. (Die Homepage hat einen 90er Jahre Charme und müsste mal ein wenig überarbeitet werden…) Hier kaufen die Weihnachtsmarktbudenbesitzer ein. Hier kommt die Ware her. Hier wird noch selber Fell verarbeitet und Leder gegerbt. Hier kennt man die Herkunft, hier kennt man die Schäfer und Jäger. Es gibt keine großen Hinweisschilder und der Eingang ist auch nicht beschriftet. Einfach die Auffahrt hinauf und dann links in der Ecke. Es empfiehlt sich immer (!) vorher anzurufen.

Erwartet keinen Showroom, schlendert einfach unter fachkundiger Begleitung durch die Räume, staunt über die Varianten an Fellen; klein, groß, uni, bunt, alles was Feld, Wald und Wiesen so hergibt ist hier sauber aufbereitet zu finden. Vom Eichhörnchen bis zur Kuh. Hier gibt man jedem Tier eine Chance, nicht nur dem blütenweißen (naja, eher gelblichen) Schaf ohne Wunden und Flecke. Man freut sich dort auch mal ein einfarbiges Fell mit einem schwarzen Punkt zu verkaufen oder ein Fell welches einen Mangel hat. Wobei hier der Qualitätsanspruch des Gerbers zählt, ich habe die „Mängel“ nicht gesehen. Ich schaue mir das Fell von vorne an und beurteile es so, der Fachmann schaut das Leder der Rückseite und dessen Verarbeitung an.

Es gibt dort medizinische Felle die auch für Babys und Kleinkinder geeignet sind, aber auch alles andere. Das große Kuhfell für das Wohnzimmer oder das flauschig dicke Schaffell für das Lagerfeuer. Preislich absolut ok, da können andere nicht mithalten.

2 Kommentare

  1. Hallo Guido,

    ich habe auch immer Felle dabei. Auf einem schlafe ich (Rentierfell aus Finnland) und eins liegt auf meinem Stuhl. Nicht nur abends am Feuer. (Schafsfell aus der Lüneburger Heide)

    Bei uns gibt es einen Stand auf dem Wochenmarkt. Da gibt es eine super Beratung und es sind ehrliche Felle. So mag ich es.

    Beste Grüße

    Dennis

    P.S. Danke für die Verlinkung zu Himmelblaumatt.de

  2. Pingback: Caravan Salon 2017 in Düsseldorf | Defender One Ten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.