Ausstattung, Event
Kommentare 7

Abenteuer Allrad 2016 – Messe

Wer immer da ist, die großen. Landrover, Jeep, Toyota, die LKW Umrüster und die Quadfraktion. Aus der Zubehörbranche alle die man kennt. Die ersten ziehen sich zurück, „die Messe hat an Charme verloren“, aus anderen Berichten entnehme ich eine deutliche Preissteigerung der Standgebühren für die Aussteller. Fakt ist, es wird größer. Immer größer.

  • Was war neu, was war innovativ,
  • was war langweilig,
  • was war günstig, was war teuer,
  • was wurde als neu verkauft aber eigentlich ein alter Hut und
  • was ist sonst noch aufgefallen?

Fangen wir einmal mit meinen persönlichen Highlights an.

Abenteuer Allrad 2016Gentle Tent – aufblasbares Dachzelt. Sehr geile Produkte am Stand. Zelte, Vorbauten für größere Wohnmobile, aufblasbare (superbequeme) Möbel, aber auch einen Prototyp eines Dachzeltes. In einer ca. ein mal einen Meter großen Tasche ist ein knapp 30 kg schweres Dachzelt einschließlich Matratze (auf dem Dachgepäckträger befestigt) untergebracht. Kompressor dran und wenigen Minuten später steht das Dachzelt. Wird wohl eher Ende des Jahres auf den Markt kommen, ich hoffe bis dahin optimiert man noch ein wenig. Die Leiter machte keinen vertrauenserweckenden Eindruck und das Zelt hat nur eine Wand, zwei sollten es bei einem Dachzelt schon sein denke ich. Aber die Idee ist sehr gut. Erstaunt hat mich der geringe Luftdruck mit dem das ganze befüllt wird, 0,3 Bar Druck reichen aus. Ich denke das System wird sich durchsetzen, der erste Prototyp hat mich auf jeden Fall beeindruckt. Die Luftmöbel sind sehr bequem und standen direkt ohne etwas darunter auf grobem Schotter, eindrucksvoll stabil!

Abenteuer Allrad 2016Durchdacht waren die Scharniere von den Offroad Monkeys, insbesondere für die Hecktüre mit einer Tragkraft die bei 100kg liegt, aber auch ein stolzer Preis, im Vergleich zu einem zusätzliche Reserveradträger aber dann doch nicht mehr. Insbesondere das Innenleben der Scharniere hat mir gefallen, neben der Verwendung von hochwertigem Flugzeugaluminium (wobei ich mich ja immer frage wie man das definiert…) ist ein Anschluss für die Fettpresse dran und die Bolzen haben Nuten in denen sich das Fett gut verteilt. Sehr durchdachte Lösung. Ich bin mir nicht sicher ob es da ein vergleichbares Produkt auf dem Markt gibt, habe aber auch noch nie danach gesucht. Zu Anschauungszwecken hatte man eine Kiste mit alte, abgerissenen Scharnieren am Stand. Sehr beeindruckend. Aber ich denke dass ein neues Scharnier mal so zehn Jahre halten sollte. Mal sehen ob mich hier irgendwann eine schnellere Realität einholt. Wenn sind die Offroad Monkeys dann meine erste Wahl.

Abenteuer Allrad 2016Nicht überzeugend finde ich Messepreise die sich mit Internetpreisen nicht messen könnten. Fest davon überzeugt und mit ausreichend Bargeld in der Tasche wollte ich eine Engel Kühlbox kaufen. Vorher ausreichend informiert was die kann, ob sie meine Anforderungen erfüllt und wie die Preise sind. Gängiger Internetpreis 499 Euro incl. Lieferung bis nach Hause. Auf drei Messeständen hab ich die Box gesehen. Und als hätte man sich abgesprochen kostete die Box überall Messepreis 499 Euro. Na super, dafür schleppe ich den Riesenkarton nicht quer über den Platz, wuchte ihn in den Bus um ihn dann über die ganze Camparea zu meinem Auto zu tragen. Da bin ich eher faul und lasse nach Hause liefern.

abenteuer_allrad_2016_k11_33Gekauft habe ich bei Seilflechter ein Bergeset der 10 Tonnen Klasse (175 Euro regulär, Messepreis 115 Euro incl. zusätzlicher Tasche, Kekse und einem geschenkten Seil der 250kg Klasse) und bei Wasserziege einen Wassersack der Schweizer Armee mit Brauseschlauch (14 Euro Wassersack neu plus 46 die Brause).

Seilflechter ist für mich ein offroadtypisches Unternehmen für gute Produkte und optimierungsbedürftiges Marketing. Stand und Prospekte sieht alles sehr selbstgemacht aus, aber die Produkte überzeugen mich. Mit den Jungs kann man noch am Stand diskutieren, die kennen die Produktionsabläufe, die kenAbenteuer Allrad 2016nen die Produkte, die machen gute Messepreise. Das Internetzeitalter ist leider noch nicht so richtig in Hannover angekommen. Ich glaube nächstes Jahr kaufe ich dann noch ein kinetisches Seil bei denen. Verabschiedet habe ich mich mit den Worten „Wenn das Seil reisst rufe ich an!“ – Davor haben sie aber keine Angst. Wenn ich mir alleine das Seil ansehe welches bis 250 kg belastbar ist finde ich das schon sehr beeindruckend. Ich würde mich da nicht dranhängen.

Die Dinge, die auf sonst noch auf meiner Shoppingliste standen waren mir auf der Messe zu teuer. Die bestelle ich dann lieber über das Internet. Ich bin ein Freund auf Messen gerne schon mal günstiger einzukaufen als normal.

abenteuer_allrad_2016_k11_10Abenteuer 4×4 hat das beste Marketing. Da bleibe ich bei. Geile Produkte, cooles Marketing. Die Staffeleien mit den Collagen der letzten Touren waren sehr beeindruckend. Stil geht auch offroad! Die neuen Produkte gefallen mir nicht ganz so gut, aber wie sagt man so schön, Geschmack macht einsam. Die einzelnen Punkte auf dem Blech gefallen mir nicht so gut, dürften für mich deutlich häufiger auf dem Blech vorhanden sein. Sieht für mich eher nach Show als nach Funktion aus. So filigran steht es einem echten (Defender) Kerl nicht. Trotzdem, die Verarbeitung ist wie gewohnt erste Wahl!

abenteuer_allrad_2016_k11_09Im Nachgang gab es in meinen Augen einen seltsamen (Facebook-)Battle zwischen Nakatanenga und Abenteuer 4×4. Wer hatte zuerst die Idee mit der „versteckten“ Seilwinde (also unterhalb der Stoßstange) beim Defender. Komisch, als ich meinen vor drei Jahren gekauft habe, gab es das schon lange. Matzker hatte die im Programm (bin einen Defender damit Probe gefahren) und ich meine sogar Landrover serienmäßig hat das angeboten. Naja, sei es drum, echte Innovationen bei einem Fahrzeug was seit Jahrzehnten auf dem Markt ist sind immer schwer. Trotzdem kann man ja immer bestehende Produkte optimieren und den Markt erweitern. Nur so wird das alles ein wenig belebt!

 

abenteuer_allrad_2016_k11_11Blidimax, die Verdunklung, Schutz vor Hitze und Auskühlung mit passgenauen Fenstermatten anbieten finde ich gut weil ich gerne local dealer supporte (kommen aus Neuss), ein ganzes Set hat natürlich seinen Preis. Für Innenschläfer wirklich gut. Kommt bestimmt irgendwann. abenteuer_allrad_2016_k11_12

 

 

 

Neuer Trend (naja, in D vielleicht) ist Raptor oder Herculiner, verschiedene Hersteller gleiches Prinzip: Ultrarobuste Beschichtung für alles. Ganze Karosserie, einzelne Teile, Reservekanister, Stoßstangen und und und. Schwarz, aber auch inzwischen durchsichtig mit der Möglichkeit die Wagenfarbe beizumischen. Ursprünglich kommt das ganze aus Amerika, dort werden damit die Ladeflächen der Pickups beschichtet. Da gibt es so ein Set komplett für umgerechnet 65 Euro, hier in Deutschland geht es bei 129 Euro los. Wenn man ein ganzes Auto so „lackieren“ möchte kann man mal kurz rüberfliegen… Fragt nicht euren Lackierer des Vertrauens danach ob er das für euch machen kann. Die haben keine Lust sich damit ihren Kabinenboden zu versauen. Für mich ist das eine Option für die Stoßstange wenn sie mal anfängt zu gammeln.

Abenteuer Allrad 2016Cool war die Kabine aus Carbon (nur die Hälfte des Gewichts einer herkömmlichen, Preis dem Material entsprechend) mit den passenden Campingstühlen aus Carbon. Ok, ich vermute die waren nur Show, aber die Optik war schon der Hammer. Damit ist man in der Camparea ganz weit vorne.

Die Anhänger von Moser Fahrzeugbau standen irgendwie nur rum, da war es für mich als „Kunde“ schwierig zu erkennen wen ich mal ansprechen kann. Einen Leporello Flyer habe ich mitgenommen, der bringt mich aber auch nicht viel weiter. Eigentlich hätte ich noch gerne mehr erfahren.

Mit meinen dreckigen Schuhen durfte ich natürlich nicht in die schicken LKWs mit Penthousekomfort, aber auch die Anhängeranbieter werden da zunehmend kritisch. Die lustigen Überschuhe erinnern mich ein wenig an „Glamping“, das konnte man aber auch in der Camparea feststellen. Es ist schon beeindruckend wie sehr Fahrer großer 4×4 oder 6×6 LKW bemüht sind den Dreck aus dem Fahrzeug zu halten, da gibt es vor den Treppen richtige Schuhwechsel- und Putzrituale. Würde ich aber wahrscheinlich genau so machen.

Volker Lapps Anhänger, vertrieben durch TC Outdoor Concept überzeugen durch sehr gute Verarbeitung und profitieren von jahrzehntelanger Erfahrung des Erbauers. Sehr gute Beratung am Stand, Lollis für die Kleinen und die Familien sind glücklich! Der Stand war zwar etwas eng, vielleicht auch ein Indiz für hohe Quadratmeterpreise auf der Messe…

Abenteuer Allrad 2016Der neue Unimog Cabrio war ein netter Gag, stand auf der Messe und fuhr abends über die Camparea.

abenteuer_allrad_2016_k11_32Es gab nicht nur den normalen Busshuttle zwischen Camp Area und Messegelände. Es gibt die ersten Aussteller, die Kunden zu VIP Kunden machen und einen eigenen Shuttle Service sowie eine Rundfahrt über die Camparea anbieten, auch nicht schlecht. Erstaunlich wieviele Menschen in einen Toyota so reinpassen. Sah irgendwie lustig aus als die über die Camparea gefahren sind. Wollte schon Schilder mit „Bitte nicht füttern“ aufstellen.

Schlecht finde ich Hersteller bzw. Verkäufer von Solarpanels die nichts zur Effizienz ihrer Produkte sagen konnten. Da sollte man ein wenig im Thema Unterschiede von Wirkungsgraden bei Solarpanels sein wenn man schon innovative Produkte an den Mann bringen möchte. Aber vielleicht wollte man ja auch gar nichts verkaufen. Grundsätzlich finde ich so faltbare Solarpanele oder auch begehbare eine sehr praktische Sache, stehen auch auf meiner Liste der noch zu beschaffenden Dinge.

Abenteuer Allrad 2016Nett finde ich die selbstgemachten Ideen die man im Vorbeigehen sieht und die nicht verkauft werden. Wie z.B. passende Kissen für den Deckel einer Zargesbox. Warum verkauft das keiner?

Landrover bzw. Jaguar Landrover hat zwei relativ neue Fahrzeuge ausgestellt, zum einen den Landrover Evoque Cabrio und zum anderen den Jaguar F-Pace. Zwei schicke Autos. Leider habe ich den Evoque Cabrio letzte Woche in Köln fahren sehen – offen – und es sah irgendwie seltsam aus. Erinnerte an die Kutschenzeit früher. Offen und sehr hoch. Naja, Geschmack macht einsam aber auch hier wird sich eine Käufergruppe finden. Den F-Pace finde ich schick, man muss als Hersteller in einem gewissen Segment den Q5 und Macans etwas entgegensetzen. Gelungen!

Insgesamt ist die Messe für mich in jedem Fall eine Reise wert, neben der Camparea ist die wachsende Messe Inspiration und Erfahrungsaustausch auf sehr hohem Niveau. Prolog als Veranstalter macht in meinen Augen einen guten Job, der wahrscheinlich durch die Rahmenbedingungen in Bad Kissingen kein einfacher ist.

7 Kommentare

  1. H. Promitzer sagt

    Guter Bericht! Aber auf einer Messe Internetpreise einfordern, obwohl dort zusätzliche Personalkosten, Mietkosten und sonstige Kosten entstehen, finde ich zuwenig weit gedacht. Sich dort beraten lassen und dann die Teile irgendwo im Netz bestellen, würde ich als „Beratungsdiebstahl“ bezeichnen. Beratung kostet Geld, das sollte mittlerweile jedem klar sein.
    Nichts für ungut,
    freundliche Grüße
    Promitzer

    • guido sagt

      Hallo Promitzer,
      Beratungsdiebstahl ist ein gutes Stichwort. Ich bin ein großer Freund lokale Anbieter zu unterstützen! Konkret ging es bei dem Thema Internetpreis um die Engel Kühlbox, über die ich mich vor der Messe – im Internet – ausreichend informiert habe. Da brauchte ich keine Beratung. Bei dem Bergeset z.B. habe ich mich ausführlich – und auch sehr gut – auf der Messe beraten lassen und natürlich auch beim Hersteller Seilflechter gekauft.
      Viele Grüße
      Guido

  2. Andreas Selling sagt

    Hallo Guido,

    welche Produkte sind bei Abenteuer 4 x 4 gemeint („einzelne Punkte auf dem Blech“)?

    Wie beurteilen Sie als Fachmann (als den ich Sie hier im Blog kennen gelernt habe) deren (Innen-)Schlaflösung?

    Gruß

    Andreas

    • guido sagt

      Hallo Andreas Selling,
      auf der neuen Stoßstange ist ein kleines Trittblech angebracht. Habe leider kein Foto davon gemacht. Das hat als Schutz keine Riffeloptik sondern Punkte. Ich würde die Stoßstange ohne die Bleche nehmen wollen.
      Zum Schlafausbau kann ich nur eins sagen: Hab ich gekauft, werde in einem der nächsten Beiträge über den Einbau berichten. Qualität und Passgenauigkeit überzeugen!
      Viele Grüße
      Guido

  3. Eddy sagt

    Ich stimme Guido zu.
    Die Engelbox ist ein Standardprodukt und bei so vielen potentiellen Kunden wie auf der Messe muss schon ein kämpferisch möglich sein.
    Ich habe aus dem selben Grund auch nicht gekauft..

  4. Reto Mueggler sagt

    Hallo Guido

    Interessiert lese ich ich jeweils Deinen Blog. Ich habe bezüglich den Preise eine andere, positivere Erfahrung gemacht.: habe bei Delta Bags 10% Messerabatt gekriegt und obendrauf noch ein Produkt gratis erhalten (OK war auch eine Grossbestellung 😉

    Happy Defender und beste Grüsse aus der Schweiz
    Reto

    • guido sagt

      Hallo Reto,
      dass Messepreise gehen hat z.B. auch Seilflechter gezeigt. Das von mir gekaufte Bergeset der Zehntonnenklasse kostet sonst 175 Euro, auf der Messe 115 Euro. Fast 35%, das sind für mich dann wirkliche Messeschnäppchen!
      Viele Grüße
      Guido

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.