Ausstattung, Event, Planung
Kommentare 2

Abenteuer Allrad 2016 – Camp Area

Wegweiser Camp AreaUnd wieder einmal erschallte vom 26.-29. Mai 2016 der Ruf nach Bad Kissingen. Globetrotter, Offroadjunkies und interessierte Abenteurer aus aller Welt reisten an um sich auf der größten deutschen Messe in diesem Bereich die Neuigkeiten live anzusehen, sich auszutauschen, zu fachsimpeln, sich wiederzusehen, abends am Lagerfeuer in der Camparea Geschichten zu erzählen und mit deutlich weniger Geld wieder nach Hause zu fahren. Renommierte Hersteller bezeichnen die Abenteuer Allrad inzwischen als das größte Fernreisemobiltreffen der Welt. Kommt hin würde ich sagen. Andere sagen die Messe hat ihren Charme verloren. Kommt nicht hin sage ich. Camp Area ÜbersichtOk, man „ist nicht mehr unter sich“, es wird eben größer, der Markt wächst, die großen Dampfer der Zubehörlieferanten müssen sich vor den kleinen, innovativen Schnellbooten der Branche in Acht nehmen. Das nennt man Wettbewerb, das ist Markt! Die Camp Area wächst auch, wenngleich geografisch Grenzen gesetzt sind. Wenn im nächsten Jahr nicht ein Landwirt seine Felder oder der Golfclub seinen englischen Rasen (der Gedanke gefällt mir) zur Verfügung stellt, wird es an der Stelle eng.

Camp Area ÜbersichtAngereist bin ich am Donnerstag im Konvoi mit einem Freund, ein 130er mit Anhänger und ich mit dem 110er. Kurz vor 15h trafen wir an der Camparea ein. Nicht ging mehr. An der Zufahrt wurden wir wie immer nett von den pro-log Mitarbeitern empfangen. „Sorry Jungs, der Platz ist voll! Ihr könnt gerne reinfahren und sehen ob ihr euch irgendwo zwischen quetscht. Wenn es klappt, kommt zu Fuß zu mir und bezahlt!“ – Absolut faire Ansage. Gesagt, getan! Ich könnte mich jetzt über die Platzerkundung in epischer Breite auslassen und darüber aufregen wieviel Platz mit Flatterband von irgendwelchen Camp Area ÜbersichtMenschen mit den verschiedensten Ausreden frei gehalten wurde, tue ich aber nicht. Erinnerte ein wenig an „Claim abstecken“.  Wir haben noch einen (nicht so tollen) Platz bekommen, waren aber drin, zu Fuß nach vorne und dann bezahlt (15 Euro pro Nacht und Fahrzeug). Ich denke wenn man den ersten Tag Messe mitnehmen möchte, sollte man Mittwochs anreisen. Freitag fand dann die erste größere Wechselwelle auf dem Platz statt, kann auch an dem Regen morgens gelegen haben. Dann waren einige Plätze frei.

Der Platz war – wie schon fast gewohnt aus den letzten Jahren – schlammig aber noch befahrbar. Schuhe und Hosen wurden immer dreckiger, aber das gehört dazu. Dixieklos waren zu wenig und nach dem ersten Tag eine Zumutung (abgesehen davon dass Freitag Abend einige abgebaut wurden), die Schlange morgens vor den Duschen (2 Euro) und den Toiletten lang, die Schlange Suche & Bietebei dem Bäckerstand im Kreisverkehr noch länger – also wie jedes Jahr. Die Anzahl der Duschcontainer könnte ruhig erhöht werden.

Der Shuttlebus Service war katastrophal, zu Fuß wären wir – zumindest auf dem Hinweg – deutlich schneller gewesen. Das lag aber zu großen Teilen an den vollen Straßen, da kommt dann auch der Bus nicht schneller weg.Mülltrennung in der Camp Area

Das gesamte System der Abenteuer Allrad (seit nunmehr 18 Jahren) wächst und ich denke pro-log tut sein bestes die Veranstaltung nach besten Wissen und Gewissen zu organisieren. Das Messegelände und die Camp Area wachsen auch, ich denke sogar dass noch Potential für mehr Aussteller gegeben ist; Platz für mehr Camper wird schwierig. Ich habe die Zahl von 2800 Campern gelesen, aber noch nicht verifiziert. Es gibt ja genug Drohnenvideos (Panamericana, Matsch und Piste) auf denen man einen ungefähren Eindruck bekommt wie voll es war.

nach dem RegenEs gibt inzwischen schon viele Berichte über die Abenteuer Allrad, sehr schön und lesenswert sind:

2 Kommentare

  1. Mike sagt

    Hi Guido,
    vielen Dank für Deinen Bericht.
    Ich habs schon wieder nicht geschafft zur Messe zu fahren. Irgendwie ist immer genau dieses Wochenende verplant. Wenigstens kann ich hier lesen wie’s war.
    Viele Grüße
    Mike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.