Erfahrungen
Kommentare 2

Gefällt mir besser als unserer

URLHeute in Köln an der Ampel. Auf der linken Spur steht ein Defender 110, keswick green, grünes Dach, Boost Alufelgen mit Standardreifen, ziemlich seriennah. Oder wie ich immer sage. Ausführung onE. Ohne nennenswerte Extras. Früher habe ich immer nackte Sau gesagt, das sage ich heute nur noch bei anderen Preisklassen, wenn z.B. Jaguar seinen neuen Offroader F-Pace ab 42.390 Euro anbietet und die vernünftig ausgestattete Version mal schlappe 80.040 Euro kostet. Das Beifahrerfenster ist unten und die Fahrerin hat weit vor der Ampel gehalten damit ich auf ihrer Höhe zum Stehen komme.

Der junge Defenderbeifahrer, geschätztes Alter unter zehn Jahren, schaut bewundernd auf meinen Defender. Ich mache mein Fenster runter und frage ihn wonach er denn genau schaut. Er meint „Deiner gefällt mir besser als unserer!“ und schaut in Richtung des Schnorchels sowie der grobstolligen Reifen. Ich rate ihm seinem Vater zu sagen dass er auch ein paar nette Dinge anbauen kann, dann sieht der genauso gut aus. Als Tipp gebe ich noch die heute gestartete Abenteuer Allrad in Bad Kissingen mit auf den Weg.

Die Ampel wird grün und die bewundernden Blicke fahren fort. Die Zukunft der Defenderfahrer scheint gesichert!

2 Kommentare

  1. Andreas Selling sagt

    Bis gestern gefiel mir mein Defender noch ganz gut!

    Das könnte ich heute in mein Blog schreiben, nachdem ich gestern auf der Abenteuer & Allrad in Bad Kissingen war. Mein Fahrzeug wurde im letzten Jahr schon ab Händler solide ausgestattet (Klima, gutes Radio, Winterpaket usw.), und seitdem wurde auch schon die ein oder andere Verbesserung und Verschönerung vorgenommen. Aber was ich gestern gesehen habe, lässt mein Fahrzeug wie eine Ente neben einem Schwan erscheinen. Was kann man alles dranhängen, einbauen, umbauen, drauf bauen, besser bauen. Und dann sehe ich die Preisschilder. 67.000 Euro! Für das ganze Auto? Weit gefehlt: Für den Ausbau Ihres Basisfahrzeuges. The sky`s the limit.

    Ich bin still wieder nach Hause gefahren und habe mich ruhig in eine Ecke gesetzt. Ruhig bleiben! Besonnen bleiben! Nichts überstürzen! Sonst habe ich bald ein Super-Auto, aber kein Zuhause mehr! Keine Freunde (außer den Zubehörhändlern). Und keine Kohle, um überhaupt noch irgendwo hin zu fahren!

    • guido sagt

      Ich bin heute aus Bad Kissingen zurückgereist. Mit einigen Einkäufen, aber wie immer noch viel mehr Wünschen, leider auch viele wieder neu. Also die Reihenfolge des Ausbaus schön priorisieren… Wünsche unendlich, Geld endlich. Aber du hast Recht, man darf den Spaß und das Reisen mit den Autos nicht vergessen! Ich habe in der Camp-Area einige einsame Reisende gesehen vor wahnsinnig teuren 4×4 Mobil Homes. Mit den Fahrzeugen kommt man nicht so schnell in ein Gespräch, mit einem Defender schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.