Event
Kommentare 3

Freies Fahren Furstenforest im März 2016

gelaendeplan_furstenforestWieder einmal hat Oliver Daniel zum Freien Fahren eingeladen. Insgesamt trafen sich 15 Offroad Begeisterte aus dem Kölner Raum um gemeinsam zum und im Furstenforest zu fahren, zu fachsimpeln, sich auszutauschen und gegenseitig zu helfen.

quittung_furstenforestMorgens um 6 Uhr ging es in Köln los, die Kolonne wuchs während der Fahrt immer mehr an und begab sich ohne Zwischenfälle bei besten Wetter nach Fürstenau. Den ermäßigten Eintritt an der Kasse bezahlt ging es dann zum Treffpunkt auf den Sportplatz. An der Kasse noch kurz nach no-go Areas gefragt gab es diesmal keine. Nur den netten, leicht herausfordernden Satz dass es in einem Bereich sehr matschig ist und wir dort aber fahren dürfen wenn wir uns trauen. Aha. Natürlich sind wir da gefahren. Genau dafür waren wir ja da.

oliver_danielVorher stand aber noch ein Briefing mit Oliver Daniel an, er erklärt für alle wie das Auto funktioniert, wann man was an Untersetzung und co. schaltet und worauf bei welcher Situation zu achten ist. Das ganze wiederholt er dann auch im Gelände immer wieder indem an bestimmten Stellen angehalten wird und alle nach und nach die Passage meistern dürfen.

defender_1Das Gelände verändert sich. Während beim letzten Mal die große Grube nur sehr wenig unter Wasser stand waren es diesmal schon große Seen deren Tiefe wirklich schwer einzuschätzen ist. Hat sich auch keiner getraut…

Und Stellen die beim letzten Mal schwer zu fahren erschienen fielen leicht. Wie sagt Oliver Daniel immer so schön „Man muss das Gelände vorher lesen!“ Nicht einfach wild drauf losfahren sondern mit Bedacht.

pano_2

defender_2Die Route war gut gewählt, ein leichter Einstieg steigerte sich dann stetig bis zum Abend.  Als Scout fuhr er oft voraus, was an teilweise sehr langen Wasserdurchfahrten natürlich schon mal das Risiko beinhaltet die Tiefe zu unter- oder die Fähigkeiten des Autos zu überschätzen. Aber auch das gehört für mich dazu. Wann berge ich wie. Wann macht die Winde Sinn, wann setze ich ein normales Seil ein und wann ein kinetisches. Bei einer sehr schlammigen Angelegenheit und einem sehr festgefahrenen Defender versagten zwei andere Defender mit normalen Abschleppseilen und Oliver hat dann mit einem kinetisches Seil und einem fein dosierten Schwung gezeigt wie man auch das schafft. Beeindruckende Demonstration eines guten Instruktors!

grillMittags stand dann gemeinsames Grillen / Kochen / Fachsimpeln / Reparieren (hielt sich in Grenzen) auf dem Programm. Gas gegen Kohle oder einfach beides, Wurst gegen Fleisch, Sitzen auf dem Boden, im Auto, im Campingstuhl oder bei fehlender Ausrüstung einfach Stehen. Es wurde über Ausrüstung gesprochen, welche Erfahrung mit welchen Gegenständen gemacht wurden und wie man gewisse Dinge gelöst hat. Natürlich findet jeder seine Lösung am besten, aber es ist immer wieder schön sich Inspiration zu holen.

wasserlochNachmittags ging es wieder ins Gelände, die Gruppe hatte sich schon etwas verkleinert, aber geschont wurde wieder nichts. Die Autos wurden da eingesetzt wo sie sich am wohlsten fühlen. Immer wieder musste der ein oder andere geborgen werden, aber nur so erkennt man auch mal Grenzen von Auto und Gelände.

putzenZum Ende gab es dann das obligatorische Schlangestehen vor den Waschstellen um nachher in kleiner Kolonne die Heimfahrt anzutreten. Alles in allem war es wieder ein gelungenes Event, danke an Oliver Daniel für die perfekte Organisation. Ich freue mich schon auf das nächste Treffen. Vorher stehen natürlich noch andere Pflichtevent an, naheliegend der Landrover Teilemarkt bei Kohl in Aachen und im Mai dann die Abenteuer Allrad. Ich denke da wird man den ein oder anderen wieder treffen.

einladung_oliver_danielAn Schäden habe ich einige abgerissene vordere Kennzeichen und eine etwas verdrehte Frontstoßstange, wie immer hielt es sich sehr in Grenzen.

Bei Flickr gibt es wieder eine Fotogalerie und das ein oder andere Video kommt bald bei Youtube ein Video.

panorama_abschluss_gruppenfoto

3 Kommentare

  1. Edgar sagt

    Hallo zusammen Dilek und ich waren sehr zufrieden mit dem Event und würde uns für ein Weiteres gerne melden. Wollen im Frühjahr dieses Jahres mit TC-Offroud über die Alpen. Gruß weinroter Defendepickup Edgar und Dilek

  2. Thomas sagt

    Hallo Guido,

    danke für Deine Mühe, das gelungene Event noch mal in Worte und Bilder zu fassen.
    Die Schadensmeldung muss ich ergänzen: Meine Seilwinde ist bei der Fremdbergung (der junge Mann mit dem Schwimm-Fender) leider endgültig gefreckt. Sei`s drum, dafür ist sie da…. Ersatz liegt schon in der Garage, wird kurzfristig verbaut.
    Ich freue mich auf neue Taten!
    Beste Grüße
    Thomas (110 SW TD5, Kölner Kz, oben weiß, unten grün)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.