Ausstattung, Reise
Kommentare 3

Startbooster

dino2Ich hatte mich ja zu dem Schritt entschlossen nicht mehr Mitglied eines Automobilclubs zu sein und anstelle dessen in Ausrüstung zu investieren. Da kam mir das Thema Batterien und Winterzeit gerade recht. Starthilfe ist wohl im Winter das, was am meisten gefragt ist bei liegen gebliebenen Fahrzeugen. So habe ich mich dann dazu entschieden einen so genannten Startbooster zu kaufen. Oder anders gesagt, eher einen multifunktionalen Akkupack mit diversen Anschlußmöglichkeiten, mehr ist das ja nicht. Zufälligerweise hat auch der ADAC genau die jetzt unter die Lupe genommen. Ergebnis: Erschreckend. Wenn es richtig knackig kalt ist (unter -18 Grad) funktionieren alle nicht mehr. Ok, dann ist auch beim Defender so einiges zugefroren und vielleicht versulzt, dann ist die Batterie wahrscheinlich das kleinste Problem. Aber in den Temperaturbereichen darüber schneidet Dino als Testsieger mit gut (2,2) ab.

dino3Also: gekauft für 119 Euro, Preis finde ich ok. Zumal die Gadgets im Auto ja zunehmen. Ich hoffe es nie in einem Notfall brauchen zu müssen, aber wenn freue ich mich über ein Stück Sicherheit mehr. Im Alltag wird es wahrscheinlich eher zum Laden von Tablet, Smartphone oder Notebook dienen.

3 Kommentare

  1. Hi Guido! Ich hab das teil seit 2 Wochen. Mein RRC soll damit im Notfall gestartet werden.
    Also: ich bin etwas enttäuscht. Das Teil soll ja bis zu 20 x Starthilfe geben können….Bei mir ging es nach 3-4 versuchen derart in die Knie, dass ich erstmal nachladen musste. Als die Batterie später tiefenentladen war, hat auch die Boost Taste nix geholfen…..Also zum Laptop Aufladen und VW POLO Starte wird’s reichen 🙁

  2. Dj Juppes sagt

    Ich hab mir das Teil auch gegönnt. Hab damit einen 500 Fiat schon mehrfach wiederbelebt, wo die Batterie auch am Ende war.Bin begeistert. Mit größeren Motoren hab ich noch keine Erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.