Erfahrungen, Event
Schreibe einen Kommentar

Freies Fahren beim Bösen Wolf in Knüllwald

knuellwald_freies_fahren_3Oliver Daniel hat wieder zum freien Fahren eingeladen. Diesmal ging es am 26./27. September 2015 nach Hessen, genauer gesagt in den Knüllwald. Zur Orientierung, die nächste größere Stadt ist Bad Hersfeld. Der 70ha große Offroadpark Knüllwald Böser Wolf (Hellwigwerke 4, 34593 Knüllwald-Remsfeld) lockte insgesamt 10 Defender, Ollis Range Rover Classic, einen Suzuki Jimny und ein Jeep Cherokee an.

knuellwald_freies_fahren_5Eine gemeinsame Feuer- und Lagerstelle war schnell gefunden, Start und Ziel gut sichtbar markiert und ab ging es ins Gelände. Zuvor gab es noch eine kleine aber gerade für Einsteiger hilfreiche Theorieeinheit von Oliver Daniel zu Differential und Fahrtechnik.

knuellwald_freies_fahren_6Das positive im Knüllwald sind in meinen Augen die Untergründe, die Bodenbeschaffenheit ist durch verschiedenen Abbaustufen des Steinbruchs extrem unterschiedlich. Von Sand, Kies bis hin zu Schlamm und dicken Steinen ist alles dabei. Die Reifen setzen sich hier schnell zu. Durch den laufenden Steinbruchbetrieb kommt es auch immer wieder zu Veränderungen im Gelände. Wie bei allen Offroadgeländen gibt es auch hier verschiedene Schwierigkeitsstufen. Anspruchsvoll sind die engen Wald-Trialpassagen, diese laden dann doch des öfteren zu einer Voraberkundung und Diskussion per pedes ein.knuellwald_freies_fahren_2

Bis 18h darf gefahren werden, danach ging es dann in lockerer Runde an das Lagerfeuer zu gemütlichem Beisammensein, Grillen, Fachsimpeln und was eben sonst so dazu gehört. Unsere verrückten holländischen Suzuki Platznachbarn erheiterten uns immer wieder durch bis in die Niederlande sichtbare Rauch- und Feuerzeichen mit Funkenflug.

knuellwald_freies_fahren_4Insgesamt gab es am ersten Tag keine größeren Schäden an Mensch und Material, lediglich einmal musste das Abschleppseil in einem Schlammloch ausgepackt werden. Am zweiten Tag hat Oliver dann sein Auto zu Demonstrations- und Übungszwecken gekonnt auf die Seite gelegt um auch das Bergen im Gelände mit zwei Bergegurten zu üben. Lediglich ein Blinker ging dabei zu Bruch.

Vielen Dank an Oliver für die hervorragende Organisation des Events, wir freuen uns auf das nächste! Vielleicht im Februar…

400 Fotos des Events sind bei Flickr zu finden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.