Ausstattung, Erfahrungen
Kommentare 7

Hecktürdämpfer

Das zu lösende Problem dürfte den meisten Defenderfahrern durchaus bekannt sein. Steht das Auto nicht 100 % in der Waage, geht die Hecktüre von alleine zu, sie bleibt nicht offen stehen. Dies ist gerade beim Ein- oder Ausladen sehr hinderlich. Die Türe zu verkeilen ist natürlich eine Möglichkeit, das Auto nur in der Waage zu parken die andere, aber wie auch bei vielen anderen Dingen haben Zubehörlieferanten eine elegante Lösung gefunden.  Die Lösung, die normale Mittelklasse PKW alle serienmäßig für Ihre Kofferraumdeckel nutzen. Einen Stoßdämpfer.

Nakatanenga hat inzwischen die Version 2.0 eines Hecktürdämpfers auf den Markt gebracht. Das lässt mich vermuten, dass es eine erste Generation gab die optimiert werden konnte. Das begrüße ich natürlich, Hersteller sollten von Zeit zu Zeit ihre Produkte auf den Prüfstand stellen und optimieren.

hecktuer_13Nakatanenga geht bei seiner doch eher dürftigen Monateganleitung von Bastlern, Schraubern oder zumindest Menschen mit grundlegenden Kenntnissen von Fahrzeuginnenverkleidungen aus. Die „Anleitung“, bestehend aus Fotos, startet dort, wo die komplette Verkleidung der Hecktüre bereits demontiert ist.

Bestellt habe ich Sonntags, dienstags wurde schon mit Paketdienst geliefert. Für meinen Geschmack mit viel zu viel Verpackung, aber zum Glück Pappe. Naja, besser gut geschützt als Transportschaden mit Lauferei.

 

Montageanleitung

benötigtes Werkzeug:

  • Schraubendreher (Torx/Schlitz)
  • Nietzange
  • Hebelwerkzeug wenn man es nicht von Hand abziehen möchte/kann
  • diverse Schüssel / Ratsche
  • Bohrmaschine (5er Bohrer)

hecktuer_12Türhaltegriff (Bügel oben zur Scheibe hin) innen demontieren, vier Kreuzschrauben entfernen

hecktuer_11Plastikverkleidung hinter dem Türöffnungshebel entfernen (flacher Schraubendreher)

hecktuer_10Die gesamte Hecktürverkleidung vorsichtig heraushebeln, kann man mit ein wenig Kraft ohne Werkzeug machen, vorsichtig ziehen, in der Mitte der Türe ist auch noch eine Plastikniete, die ist als einzige in der Türe (unbeschadet) geblieben. Mit einem Seitenschneider habe ich die vorsichtig herausgehebelt und wieder angebracht. Alle Plastiknieten sind ganz geblieben.

hecktuer_09Dann das originale (schwarze) Sicherungselement des Serienhalters abbauen. Das ist ein wenig tricky. Die beiden Muttern sind schnell gelöst, dahinter verbirgt sich eine Grundplatte mit zwei angeschweißten Schrauben.

hecktuer_06Mit etwas Fummelei oder einer Mischung aus Gefühl und Kraft nach oben herausdrücken, wird später nicht mehr benötigt, genau wie das schwarze Sicherungselement.

hecktuer_07Die silberne Führungsschiene am Halter im Fahrzeuginnern abschrauben und dann vorsichtig nach rechts wegschieben. Vorsicht weil ziemlich eingefettet…

hecktuer_05Das ganze etwas säubern und weiter gehts. Den originalen Halter im Fahrzeuginnern abschrauben (Lustig, die Mutter hat eine andere Größe als die Schraube)

hecktuer_04Den mitgelieferten Halter mit den originalen Schrauben festschrauben.

hecktuer_03Dann an der Türe die Position des Halters ausmessen. Hierzu habe ich den Dämpfer am Fahrzeug festgemacht und den Halter für die Hecktüre angehalten. Die Türe macht nach unten eine leichte Wölbung, ich bin genau darüber geblieben. Links bin ich fast bis an das Blech gegangen und habe die Höhe an die Dämpferaufnahme angepasst. Löcher in den unteren Bereich für die Aufnahme des Stoßdämpfers in die Hecktüre bohren (nicht zu tief, sonst kommt man aussen wieder raus…) Achtung. Dämpferende um 180 Grad drehen, ein Ende zeigt nach unten, eins nach oben!

hecktuer_02Dann den Halter mit den mitgelieferten Nieten festmachen. Hält bombenfest, mit viel Kraft (oder es lag an der alten Nietzange…) habe ich es doch geschafft. Anschließend den Dämpfer an beiden Seiten (nicht zu fest) anschrauben. Türverkleidung wieder aufklipsen und fertig. Die gesamte Montage hat ungefähr 45 Minuten gedauert. Passform 95%, Verarbeitung sehr wertig.

Dann das erste Schließen der Türen. Ok, man muss deutlich mehr Kraft aufwenden um die Türe zu schließen, aber das war mir bewusst. Vorher fiel die Türe manchmal zu heftig ins Schloß dass das ganze Auto wackelt. Der Vorgang des Schließens gefällt mir also deutlich besser, ist fahrzeugschonender.

Dann das erste Öffnen mit dem Hecktürdämpfer Version 2.0. Leider zu weit. Das Reserverad kommt gegen die Karosserie. Doof. OK, mag daran liegen dass meine Rad-Reifenkombination einen größeren Abrollumfang als Serie hat, aber bislang ging das mit der originalen Lösung ja auch ohne die Karosserie zu berühren. Das sind nur wenige Millimeter und wird keinen größeren Schaden anrichten denke ich. Eine Möglichkeit der Feinjustierung gibt es bei dem Dämpfer nicht, vielleicht kommt ja mal eine Version 3.0 die das dann hat.

Ich werde also den Halter innen an der Türe wieder demontieren und um eine Bohrung nach außen versetzen, dann sollte das Problem behoben sein. OK, ich könnte auch den Luftdruck im Reserverad reduzieren. 😉

Nakatanenga habe ich mit dieser Fragestellung angeschrieben. Man war sehr bemüht das Problem zu lösen. In dem Mailverkehr bekam ich dann noch den Mehrwerthinweis dass die Hecktüren das Gewicht schwerer Rad-Reifenkombinationen nicht lange aushalten. Ein zusätzlicher Halter zur Entlastung der Türe macht wohl Sinn.



7 Kommentare

  1. Moin Moin, ich habe selbigen Dämpfer verbaut.
    Daher (Klugscheissermodus an) kleine Anmerkung : Man muß im Alltag und insb. im Gelände aufpassen das einem die Tür nicht ruckartig aufgeht ohne sie dann doch noch manuell schnell abzufangen! Bei mir ist im Gelände (Schräglage-Front am Berg nach oben) die Türe beim Öffnen von innen unkontrolliert aufgesprungen—Resultat: Aufhängung des Dämpfers gebrochen/gerissen—- 🙁

  2. Stephen sagt

    Mit der Version 2.0 sollte das eigentlich nicht mehr passieren, da der Unterschied zur 1.0 eine Endlagendämpfung ist. Habe aus diesem Grund auch gegen die neue Version getauscht. Seitdem kann ich die Tür einfach am Hebel öffnen und aufschnellen lassen. die letzten 10-15 cm gehen dann ganz langsam. Allerdings hebelt der Dämpfer bei mir unten links die Türverkleidung aus den Klipsen…

    • guido sagt

      Ich habe die Version 2.0 verbaut, es liegt wohl eher an der Reifengröße daß die Tür gegen das Blech kommt. Mit der Türverkleidung habe ich keine Probleme, muss ich mir aber noch mal genau ansehen.

      • Stephen sagt

        Habe auch 255er drauf, allerdings mit „externem“ Reserverad-Halter an der Hecktraverse. Ist ebenfalls sehr knapp bemessen – wenn die Tür geöffnet ist, sind max 2 cm Luft zwischen Heckleuchte und Reserverrad 🙂

        • guido sagt

          An der Beleuchtung hab ich kein Problem, nur ist das Rad am Blech, ich würde sagen mit einem Abstand von -5mm. Drückt also etwas rein.

        • Stephen sagt

          PS: durch den an der Traverse montierten Halter geht die Tür jetzt 90° auf, da die Umlenk-Mechanik das Reserverrad quasi nach hintn/außen „hebelt“, also ein paar Zentimeter weg von Tür und Heckbody…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.