Planung, Reise
Schreibe einen Kommentar

Der Denzel

FullSizeRender(1)Irgendwie sprechen alle davon, also habe ich mir auch für 42,90 Euro die 25. Auflage gegönnt. Der große Alpenstraßenführer. Über 600 Seiten, 720 Hochpunkte, 106 farbige Kartenskizzen, 341 Farbfotos und und und. Gut gemacht, ordentlich sortiert. Nach der ersten Lektüre habe ich den Kauf nicht bereut. Es ist kein Buch für Allradfahrzeuge, sondern für alles. PKW, Motorrad, Camper, Busse. Alles was einen Motor hat und Räder. Egal wie viele und egal wie viele angetrieben sind.

Die Strecken werden nach Kategorien bzw. Stufen unterteilt. Die Denzel-Alpenstraßen-Skala, fahrtechnische Schwierigkeitsgrade von SG 1 (leicht) bis SG5 (schwierig), insgesamt sind es 9 Stufen (SG1, SG1-2, SG2 und so weiter). Für einen Defenderfahrer ist alles unter SG4-5 eher langweilig. Manche SG4 Strecken fahre ich auch mit einem Golf GTI. 😉

SG5 bezeichnet Denzel als

„Sehr schwierige und gefährliche Strecke, Benützung auf eigenes Risiko! Nur für sehr erfahrene Lenker!“

Die meisten SG5 Strecken liegen in Frankreich und Italien, die anderen Länder sperren solche Strecke eher. Aber auch Strecken unterhalb sind schön beschrieben, gute Aussicht muss nicht nur mit SG5 erreichbar sein. Den Denzel kann ich ruhigen Gewissens empfehlen, wobei ich aktuell mehr Strecken mit dem Motorrad zurückgelegt habe als mit dem Defender…

Im Zillertal bin ich die ersten Denzelrouten mit SG3-4 gefahren, die waren jetzt nicht besonderes anspruchsvoll. Es begegnen einem Wanderer und Mountainbiker. Mit einem normalen (ok, vielleicht nicht tiefergelegten) PKW wäre ich dort auch lang gefahren. Landschaftlich trotzdem sehr schön, allein dafür lohnt es sich. Von der Beschreibung her sollte man auf die Kilometer achten und nicht einfach drauf los fahren. So gibt es dann Beschreibungen der Art „nach 3,2km hinter der Bundesstraße 123“ – die Routen sollte man vorher komplett lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.