Ausstattung, Zubehör
Kommentare 4

Autoradio

alpine178btDas serienmäßige Alpine war für meine Anforderungen leider nicht ausreichend. Da vernünftige 1DIN Radios aber auch gar nicht mehr so teuer sind, fällt die Entscheidung es zu ersetzen leicht. Die Wahl fiel wieder auf ein Alpine-Gerät, das Alpine CDE-178BT.

alpine_178_bt_1Das ist im Segment Bluetooth gut ausgestattet und hat so nette Features wie eine Facebook Integration, Internet Radio (ok, ist nett, aber im Auto? …ich weiss nicht) oder Spotify Unterstützung. Auf jeden Fall ist es dem Stand der Technik entsprechend üppig ausgestattet und mit 229 Euro nicht allzu teuer. Im Preis ist ein Parrot Modul sowie ein Mikro für die Freisprecheinrichtung enthalten.

alpine_178_bt_2alpine_178_bt_3Das  Radio hat auf der Rückseite einen USB Anschluss mit einem Verlängerungskabel. Den will ich aber nicht so locker im Auto baumeln haben, und so habe ich direkt zwei USB Steckdosen dazu gekauft. Eine wird an den Anschluss des Radios angeschlossen (direkte Verbindung des angeschlossenen Gerätes sowie 1000mA Ladestrom), der andere an die Bordspannung und dient lediglich zum Laden eines Gerätes über USB. Diese beiden USB Steckdosen habe ich im Bereich des mittleren Armaturenbretts montiert. Die am Radio angeschlossene Steckdose ist mit dem iPhone verbunden, die andere dient später dem Laden eine iPad Minis.

alpine_178_bt_4Als Halter für das iPhone habe ich mich für die Fa. Brodit entschienden. Der Grundhalter (sehr passgenau, einfach zu montieren und fester Halt) sitzt am mittleren Lüftungsgitter, darauf kommt dann ein passiver, drehbarer Halter mit Kugelgelenk. Beide Teile zusammen haben mich zusammen knapp 40 Euro gekostet.

 

4 Kommentare

  1. Pingback: Navigationslösung iPad mini + Motion GPS HD | Defender One Ten

  2. Michael sagt

    Hi, danke für den Artikel. Ich habe selbiges Radio und beabsichtige ebenfalls, diese aussah Einbaubuchsen zu kaufen, da mich das Kabelgebaumle nervt.
    Was sind das für Buchsen und taugen die was? Kannst Du mir eine Adesse dazu geben und welche Kabel das sind? Und wie hast Du die Lade-USB an den Bordstrom angeschlossen?
    Wenn Du Zeit findest, freue ich mich über eine Antwort, danke.

    • guido sagt

      Die Buchsen taugen bedingt. Sind natürlich komplett aus Kunststoff und leider muss ich feststellen dass sie sich im Laufe der zwei Jahre etwas gelockert haben. Eine andere Lösung ist mir aber auch noch nicht eingefallen. Für ein anderes Fahrzeug habe ich jetzt mal eine ganz andere Buchse bestellt, mal sehen ob die taugt. Denk dran, der USB Ausgang am Radio hat nicht so viel Saft wie direkt am Bordstrom. Reicht zum (langsamen) Laden von iPhone, aber nicht iPad. Den zweiten habe ich bei eingeschalteter Zündung angeklemmt (ein passendes Kabel gesucht…)

  3. Daniel sagt

    Hallöchen – suuper Artikel, ich habe auch schon länger eine Kugelgelenk-Halterung fürs iPhone rumfahren und hab mir schon das Gehirn zermartert wie ich die am Defender am besten anbringe – ich will nur ungern in die Verkleidung Löcher bohren für Schrauben. Und links neben den Schaltern der Lüftung an der schrägen Fläche, da hatte ich die Befürchtung, die Halterung käme evtl. zu tief oder sie steht zu weit ab. Doch dank deinem Blog hast du mich auf die Lüftergitter-Halterung von Brodit aufmerksam gemacht. Tausend-Dank dafür…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.